Nach über 1,5 Jahren Reisezeit verbrachte Aljoscha Gleser einige Monate auf seinem Zielkontinent: Australien. Doch der Aufenthalt dort setzte dem Fahrzeug zu. Der Auspuff, eine Bremsleitung und die Batterie gehörten zu den Bauteilen, die sich teils bereits während der Fahrt vom Land Cruiser “Oskar” verabschiedeten. Müde von der Reise war nicht nur der Oldtimer, sondern auch sein Fahrer. Nach einigen Monaten Pause meldet sich Aljoscha Gleser nun zurück mit dem letzten Teil seines Video-Blogs und der Titelgeschichte der Ausgabe 2018-06 im EXPLORER.

Die Reiseroute:
Alles begann in München, der Heimatstadt von Aljoscha Gleser. Da er Australien hauptsächlich über den Landweg erreichen wollte, führte ihn die Route gen Osten über Bulgarien und die Türkei. Überrascht war der Reisende von der Gastfreundschaft der Iraner und die Eskorte auf der Fahrt durch Belutschistan bis nach Pakistan mit seiner Schwester Solveig. Viele Nerven kostete ihn der mehrmonatige Aufenthalt in Indien, unter dem auch sein Toyota Land Cruiser “Oskar” zu leiden hatte. Immer wieder wurde der Oldtimer dort angerempelt. Neue Energie schöpfen konnte der Münchner dagegen in Nepal, als er sich in einem Kloster Zeit zum Meditieren nahm und ins Everest-Basislager wanderte. Diese Energie benötigte er auch, schließlich stand ihm die Einreise nach Thailand bevor, die ihn bis dato bereits einige Kraft gekostet hatte. Durchatmen konnte Gleser erst, als er Malaysia erreichte und durch Inselhopping mit diversen Fähren von Indonesien aus nach 20 Monaten und 50.000 Kilometern Australien erreichte.

AJs Adventure‬:
Mit einem Toyota Land Cruiser BJ42, neun Jahre älter als er selbst, war der Münchner Fotograf Aljoscha Gleser 20 Monate lang unterwegs nach Australien. Über seine Erlebnisse führte „AJ“ beim EXPLORER einen Video-Blog.

Warenkorb